Coronavirus bei Katzen

coronavirus bei aktzen
79

Eine der größten Fragen für jeden und jede Katzenliebhaber und Liebhaberin ist selbstverständlich welche Auswirkung hat Coronavirus bei Katzen? Dabei entstehen vielerlei Fragen! Kann mich meine Katze mit Coronavirus anstecken? Letztendlich wie verläuft die Erkrankung bei Katzen?

Greifswald – In Deutschland sind bei einer Katze und einem Hund Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen worden. Proben der Katze seien im Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems bei Greifswald untersucht worden, sagte dessen Präsident Thomas Mettenleiter heute.

Zuvor hatten verschiedene Medien berichtet, dass erstmals seit Einführung der Meldepflicht Anfang Juli mit Corona infizierte Haustiere registriert wurden. Bei der Katze aus Frankfurt am Main seien Antikörper nachgewiesen worden, sagte der Wissenschaftler. Das Tier habe die Infektion überlebt. Zu dem Hund aus München konnte er keine weiteren Angaben machen.

 

Können Katzen das Coronavirus bekommen?

Sowohl Katzen als auch Hunde können von einer ganzen Gruppe von Coronaviren befallen werden. Es gibt keinen Impfstoff gegen sie, und sie sind vor allem für Jungtiere gefährlich. Katzen können andere Tiere infizieren, aber sie übertragen das Virus nicht auf den Menschen.

Auch Katzen können COVID-19 bekommen. Die ersten Hypothesen dazu wurden bereits im Februar 2020 geäußert. Tiere von Patienten, die an dem Coronavirus erkrankt waren, hatten Antikörper gegen den neuen Stamm des Coronavirus, COVID-19, in ihrem Blut. Und am 7. April hat die renommierte wissenschaftliche Zeitschrift Science die Arbeit chinesischer Wissenschaftler veröffentlicht, in der die Fähigkeit von Katzen, sich mit dem neuen Virus zu infizieren, bestätigt wurde. Nach Angaben der Wissenschaftler sind auch Frettchen für COVID-19 anfällig. Andere Haustiere – Hunde, Schweine, Hühner und Enten – sind während des Versuchs nicht zu Trägern des neuen Coronavirus-Typs geworden.

Es stellte sich auch heraus, dass Katzen in der Lage waren, das Virus untereinander zu übertragen. Die meisten Tiere tragen das Virus jedoch entweder leicht oder asymptomatisch in sich.

Tierärztliche Vereinigungen in den USA und Großbritannien haben dazu geraten, dass Katzen, die im Kontakt mit COVID-19-Patienten stehen, im Haus und nicht im Freien gehalten werden sollten – vermutlich aus Angst, das Virus auf andere Tiere zu übertragen.

coronavirus bei katzen

Kann eine Katze einen Menschen mit dem Coronavirus infizieren?

Die meisten Tierärzte antworten unmissverständlich: Nein, kann es nicht.

„Katzen und Hunde sind keine Träger des humanen Coronavirus COVID-19. Die Gruppe der Coronaviren ist sehr breit gefächert, und fast alle Tierarten haben ihre eigenen Stämme. Das tun Menschen auch – und das ist COVID-19. Es gibt Hinweise darauf, dass sich Tiere damit infizieren können, aber es gibt keine Daten über die umgekehrte Übertragung“.

Anfang April gab der internationale Tierärzteverband WSAVA eine Mitteilung heraus, in der er betonte, dass die öffentlichen Gesundheitsdienste weltweit bestätigt haben, dass es keine schlüssigen Beweise für eine Virusübertragung von Haustieren auf Menschen gibt.

Was sollte ich mit meiner Katze tun, wenn ich mit dem Coronavirus infiziert bin

Bis mehr über das Virus bekannt ist, sollten Sie, wenn Sie mit COVID-19 infiziert sind, Ihren Kontakt mit Haustieren und anderen Tieren einschränken, so wie Sie auch Ihren Kontakt mit den Menschen in Ihrer Umgebung einschränken würden. Dadurch werden alle möglichen Risiken so weit wie möglich minimiert.

Bitten Sie, wenn möglich, einen Verwandten, Freund oder Kollegen, sich um die Fütterung und sonstige Pflege Ihres Haustiers zu kümmern. Wenn Sie niemanden haben, dem Sie die Pflege Ihres Haustieres anvertrauen können:

– Tragen Sie eine Atemschutzmaske.

– Streicheln Sie Ihr Haustier nicht.

– Keine Nahrungsmittel teilen

– Küssen oder schmusen Sie sie nicht

– Waschen Sie Ihre Hände vor und nach jedem Kontakt mit Ihrem Haustier

– Alle Haushaltsgegenstände, sollten streng individualisiert werden. Sie sollten nicht die gleichen Geschirrteile, die gleichen Trinkgläser, Tassen, Bestecke, Handtücher oder Bettzeug mit anderen Personen oder Haustieren in Ihrer Wohnung benutzen.

coronavirus bei katzen

Wie können Sie Ihre Katze während einer Coronavirus-Quarantäne in Sicherheit bringen?

Für verantwortungsbewusste Halter ist die Vorbereitung das A und O.

Stellen Sie sicher, dass Sie alles haben, was Sie für die Notfallversorgung von Haustieren benötigen! Mindestens ein zweiwöchiger Vorrat an Futter und ein Vorrat an Medikamenten, die Ihr Haustier benötigt. Es ist besonders wichtig, Medikamente für Haustiere bereitzustellen, die für chronische Erkrankungen lebenslang behandelt werden, d.h. kontinuierlich Medikamente einnehmen. (Zum Beispiel bei chronischer Herzinsuffizienz, Diabetes mellitus, endokrinen und dermatologischen Erkrankungen).

Pflege von Tieren während der Zeit der Quarantäne

Besitzer von Tieren ohne Symptome von COVID-19 sollten bei Interaktionen mit Tieren auf die Hygiene achten.

Waschen Sie sich die Hände vor und nach dem Kontakt mit Tieren, sowie deren Lebensmitteln und tierischen Auschseidungen

 

    Es ist wichtig, daran zu denken, dass es derzeit keinen Grund zu der Annahme gibt, dass Haustiere eine Infektionsquelle für das Coronavirus COVID-19 sein können.

 

Dementsprechend gibt es keinen Grund, Haustiere aus Wohnungen zu entfernen, in denen COVID-19 bei Familienmitgliedern nachgewiesen wurde. Dies gilt natürlich nicht, wenn das Tier nicht ordnungsgemäß versorgt werden kann (z.B. wenn der Besitzer schwer krank ist). In dieser Notsituation brauchen Haustiere und Menschen die gegenseitige Unterstützung.

Sollten Katzen auf COVID-19 getestet werden?

Zurzeit sollten Haustiere nicht auf das Coronavirus COVID-19 getestet werden. Kranke oder verletzte Tiere sollten tierärztlich versorgt werden.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.