Tierwelt Nachrichten

  • Deutscher Tierschutzpreis 2022 verliehen
    von Natalie Decker am Dezember 2, 2022 um 4:00 am

    Mit dem Deutschen Tierschutzpreis sind verschiedene Initiativen, Vereine und Projekte ausgezeichnet worden, die sich auf besondere Weise im Tierschutz engagieren. Der Blogbeitrag Deutscher Tierschutzpreis 2022 verliehen verfasst von Natalie Decker erscheint im zooplus Blog.

  • Winternotprogramm für Hunde
    von Natalie Decker am November 21, 2022 um 4:00 am

    Obdachlose können ihre Hunde während der kalten Winternächte kostenfrei im Hamburger Tierheim betreuen lassen. Der Blogbeitrag Winternotprogramm für Hunde verfasst von Natalie Decker erscheint im zooplus Blog.

  • Europas größter Spendenmarathon für Tiere ist gestartet
    von Luisa Schmidt am November 9, 2022 um 12:19 pm

    Bei Europas größter Futterspendenaktion für Straßen- und Tierheimtiere sammeln Tierschützer auch dieses Jahr Futter für 40 Tierschutzvereine. Erfahre hier mehr zur Aktion. Der Blogbeitrag Europas größter Spendenmarathon für Tiere ist gestartet verfasst von Luisa Schmidt erscheint im zooplus Blog.

  • Am 28. September ist Welttollwuttag
    von Luisa Schmidt am September 28, 2022 um 10:18 am

    Anlässlich zum Welltollwuttag warnen Tierschützer vor den immer noch bestehenden Gefahren der Krankheit und dem damit zusammenhängenden Einfluss des illegalen Welpenhandels. Der Blogbeitrag Am 28. September ist Welttollwuttag verfasst von Luisa Schmidt erscheint im zooplus Blog.

  • Launch des neuen zooplus Podcasts „Fantastic Paws“
    von Luisa Schmidt am September 21, 2022 um 11:13 am

    Heute ging die erste Folge des neuen zooplus Podcasts „Fantastic Paws“ live. Host Andrea Sawatzki gibt spannende Einblicke zu ganz besonderen Fellnasen und ihren Geschichten. Der Blogbeitrag Launch des neuen zooplus Podcasts „Fantastic Paws“ verfasst von Luisa Schmidt erscheint im zooplus Blog.

American Wirehair

American Wirehair: Profil der Katzenrasse

Die American Wirehair ist eine mittelgroße Katze mit regelmäßigen Gesichtszügen und einem süßen Ausdruck. Das drahtige Fell dieser Katze ist bis auf die Schnurrhaare dick, hart und elastisch. Es wurde als stahlwolleähnlich beschrieben. Das ungewöhnliche Fell ist in fast allen Farben und Mustern erhältlich.

Das Fell dieser Katze mag verdrahtet sein, aber ihre Persönlichkeit ist es nicht. Die American Wirehair ist eher eine ruhige und tolerante Katze, die das Leben nimmt, wie es kommt. Sein liebstes Hobby ist das Beobachten von Vögeln von einer sonnigen Fensterbank aus, und seine Jagdfähigkeiten werden Ihnen zu Gute kommen, wenn Insekten ins Haus kommen.

Wenn die American Wirehair als Kätzchen gut sozialisiert wurde, sollte sie sich freuen, Ihre Gäste zu treffen und mit ihnen zu interagieren. Diese sechs bis elf Pfund schwere Katze ist eine gute Wahl für Familien mit älteren Kindern, die sie respektvoll behandeln, aber jüngere Kinder und Kleinkinder sollten beaufsichtigt werden, damit sie die Katze nicht zu sehr bedrängen. Sie ist auch durchaus in der Lage, mit katzenfreundlichen Hunden im Haushalt zurechtzukommen.

Sie haben vielleicht gehört, dass das American Wirehair-Fell aufgrund seiner Beschaffenheit hypoallergen ist, aber das ist nicht richtig. Allergien werden nicht durch einen bestimmten Felltyp verursacht, sondern durch Hautschuppen, die abgestorbenen Hautzellen, die von allen Katzen (und auch von Menschen) ausgeschieden werden. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass eine bestimmte Rasse oder Kreuzung mehr oder weniger Allergien auslöst als eine andere Katze. Manche Menschen mit Allergien reagieren möglicherweise weniger stark auf bestimmte Katzen, aber kein seriöser Züchter garantiert, dass seine Katzen hypoallergen sind.

Die American Wirehair eignet sich gut für jedes Zuhause mit Menschen, die sie lieben und ihr ungewöhnliches Fell wöchentlich kämmen. Halten Sie die Katze im Haus, um sie vor Autos, von anderen Katzen übertragenen Krankheiten und Angriffen durch andere Tiere zu schützen.

Weitere kurze Fakten

– Das Fell dieser Katze sieht zwar pflegeintensiv aus, muss aber fast nicht gebürstet oder gekämmt werden, außer im Frühjahr, wenn der alte Wuchs abfällt.

– Die American Wirehair hat ein gekräuseltes Fell mit einer dicken, groben Textur. Es kann in fast jeder Farbe oder Zeichnung vorkommen.

– Die American Wirehair ist eng mit der American Shorthair verwandt und die beiden Rassen werden häufig gekreuzt.

Geschichte

Diese Katze ist ein amerikanisches Original. Es ist nicht ungewöhnlich, dass natürliche Mutationen bei Katzen an verschiedenen Orten der Welt auftauchen, aber bisher ist die Mutation für ein drahtiges Fell nur in den Vereinigten Staaten aufgetreten. Sie wurde erstmals 1966 bei einem Wurf von Kätzchen einer Hauskatze im Bundesstaat New York beobachtet. Das einzige überlebende Kätzchen aus diesem Wurf war ein rot getigerter und weißer Kater. Wegen seines ungewöhnlichen Fells zeigten die Besitzer es einer örtlichen Katzenzüchterin, Joan O’Shea, die das Kätzchen mit dem krausen Fell für 50 Dollar kaufte, es Council Rock Adam of Hi-Fi nannte und sich daran machte, es durch Kreuzungen mit American Shorthairs zu vermehren.

Die American Wirehair wurde 1978 von der Cat Fanciers Association voll anerkannt. In der International Cat Association wird die Rasse als eine Art von American Shorthair betrachtet. American Wirehairs sind auch von der American Cat Fanciers Association, der Canadian Cat Association und der World Cat Federation anerkannt. Sie werden mit American Shorthairs gekreuzt, um die genetische Vielfalt zu erhalten.

Der Charakter der Katze

Die American Wirehair hat einen ähnlichen Charakter wie die American Shorthair: anpassungsfähig, gutmütig, anhänglich und verspielt. Sie wird manchmal als clownesk beschrieben.

Sie ist eine athletische Katze mit einem mäßigen Bewegungsdrang. Sie genießt das Spielen genauso wie jede andere Katze, aber sie verlangt nicht übermäßig viel Aufmerksamkeit oder Aktivität. Wie es sich für eine Katze der Arbeiterklasse gehört, die es zu etwas gebracht hat, ist sie intelligent und spielt gerne mit Rätselspielzeug und interaktivem Spielzeug. Sie hat ein geselliges Wesen und ist nicht der Typ, der sich unter dem Bett versteckt, wenn Besuch kommt.

Die American Wirehair ist eine ruhige Katze, die Menschen liebt und ihnen von Raum zu Raum folgt. Sie interessiert sich sehr für alles, was um sie herum geschieht. Sie mag eine Schoßkatze sein oder auch nicht, aber sie wird immer einen Platz neben Ihnen auf dem Sofa oder am Ende des Bettes zu schätzen wissen.

American Wirehair Rassestandard

ALLGEMEINES: Die American Wirehair ist eine spontane Mutation. Das Fell, das nicht nur elastisch, dicht und widerstandsfähig ist, sondern sich auch rau und hart anfühlt, unterscheidet den American Wirehair von allen anderen Rassen. Charakteristisch sind Aktivität, Beweglichkeit und ein ausgeprägtes Interesse an seiner Umgebung.

KOPF: im Verhältnis zum Körper. Der darunter liegende Knochenbau ist rund mit ausgeprägten Wangenknochen und gut entwickelter Schnauze und Kinn. Es gibt einen leichten Schnurrbartansatz.

NASE: Im Profil zeigt die Nase eine leichte konkave Kurve.

MUZZLE: gut entwickelt. Bei erwachsenen Katern sind Wangen zulässig.

KINN: fest und gut entwickelt, ohne Fehlbiss.

OHREN: mittelgroß, an den Spitzen leicht gerundet, breit angesetzt und am Ansatz nicht übermäßig offen.

AUGEN: groß, gerundet, hell und klar. Sie sind gut auseinander gesetzt. Die Augenöffnung ist leicht nach oben geneigt. Die Farbe sollte die Intensität widerspiegeln und die Farbe der Katze ergänzen.

KÖRPER: mittelgroß bis groß. Der Rücken ist gerade, Schultern und Hüften sind gleich breit, der Rumpf ist gut gerundet und in Proportion. Kater größer als Katzen.

BEINE: mittellang und knochig, gut muskulös und im Verhältnis zum Körper proportioniert.

Pfoten: fest, voll und abgerundet, mit schweren Pfotenkissen. Zehen: fünf vorne und vier hinten.

RUTE: im Verhältnis zum Körper, sich von der kräftigen Hüfte zu einer abgerundeten Spitze zuspitzend, weder stumpf noch spitz.

HAARKLEID: kräftig, dicht, von mittlerer Länge. Einzelne Haare sind gekräuselt, hakenförmig oder gebogen, einschließlich der Haare in den Ohren. Das Gesamterscheinungsbild der Verdrahtung sowie die Grobheit und Elastizität des Haarkleides sind wichtiger als die Kräuselung der einzelnen Haare. Die Dichte des verdrahteten Fells führt eher zur Bildung von Ringeln als von Wellen. Dieses Fell, das sehr dicht, elastisch, gekräuselt und grob ist, ist am wünschenswertesten, ebenso wie lockige Schnurrhaare.

american wirehair farbvarianten

WEISS: Reines, glitzerndes Weiß. Nasenleder und Pfotenballen: rosa.

SCHWARZ: dichtes, kohlschwarzes, gesundes Fell vom Ansatz bis zur Spitze. Frei von jeglichem Hauch von rostigem Haar an den Spitzen oder rauchigem Unterfell. Nasenschwamm: schwarz. Pfotenballen: schwarz oder braun.

BLAU: Blau, hellere Schattierung bevorzugt, ein einheitlicher Ton von der Nase bis zur Rutenspitze. Gesunder Farbton bis zu den Wurzeln. Ein solider dunkler Farbton ist akzeptabler als ein falscher heller Farbton. Nasenleder und Pfotenballen: blau.

ROT: Tiefes, sattes, klares, leuchtendes Rot, ohne Schattierung, Abzeichen oder Ticking. Lefzen und Kinn haben die gleiche Farbe wie das Fell. Nasenschwamm und Pfotenballen: ziegelrot.

CREAM: eine gleichmäßige Schattierung von buff cream, ohne Abzeichen. Gesund bis zu den Wurzeln. Hellere Schattierungen werden bevorzugt. Nasenschwamm und Pfotenballen: rosa.

CHINCHILLA SILVER: Unterwolle rein weiß. Das Fell auf dem Rücken, den Flanken, dem Kopf und der Rute ist hinreichend schwarz gefärbt, um das charakteristische silberne Funkeln zu erzeugen. Die Läufe können leicht schattiert sein und eine Ablagerung aufweisen. Kinn und Ohrbüschel, Bauch und Brust sind rein weiß. Augenränder, Lefzen und Nase schwarz umrandet. Nasenschwamm: ziegelrot. Pfotenballen: schwarz.

SHADED SILVER: Unterwolle weiß mit einem schwarzen Haarkleid, das an den Seiten, im Gesicht und an der Rute vom dunklen Kamm zum weißen Kinn, der Brust, dem Bauch und unter der Rute schattiert ist. Die Beine müssen den gleichen Farbton wie das Antlitz haben. Der Gesamteindruck soll viel dunkler sein als bei einem Chinchilla. Die Umrandung der Augen, der Lippen und der Nase ist schwarz. Nasenleder: ziegelrot. Pfotenballen: schwarz.

SHELL CAMEO (Rotes Chinchilla): Unterwolle weiß, das Fell auf dem Rücken, den Flanken, am Kopf und an der Rute muss ausreichend rot gefärbt sein, um das charakteristische, glänzende Aussehen zu verleihen. Gesicht und Beine können sehr leicht schattiert sein. Kinn, Ohrbüschel, Bauch und Brust sind weiß. Nasenleder, Augenränder und Pfotenballen: rosa.

SHADED CAMEO (Red Shaded): Unterwolle weiß mit einem Mantel aus rotem Tipping, der an den Seiten, im Gesicht und an der Rute von dunkel am Kamm zu weiß am Kinn, an der Brust, am Bauch und unter der Rute schattiert. Die Beine sollen den gleichen Farbton wie das Gesicht haben. Der Gesamteindruck soll viel röter sein als bei der Muschelkamee. Nasenleder, Augenränder und Pfotenballen: rosa.

BLACK SMOKE: weiße Unterwolle, tief schwarz getippt. In Ruhe erscheint die Katze schwarz. In der Bewegung ist die weiße Unterwolle deutlich sichtbar. Punkte und Schnauze schwarz mit einem schmalen weißen Streifen am Ansatz der Haare neben der Haut, der nur zu sehen ist, wenn das Fell gescheitelt ist. Nasenleder und Pfotenballen: schwarz.

BLUE SMOKE: weiße Unterwolle, tief blau getippt. Die Katze in Ruhe erscheint blau. In der Bewegung ist die weiße Unterwolle deutlich sichtbar. Punkte und Schnauze blau, mit einem schmalen weißen Streifen am Ansatz der Haare neben der Haut, der nur zu sehen ist, wenn das Fell gescheitelt ist. Nasenleder und Pfotenballen: blau.

CAMEO SMOKE (Red Smoke): weiße Unterwolle, tief rot getippt. In Ruhe erscheint die Katze rot. In Bewegung ist die weiße Unterwolle deutlich sichtbar. Punkte und Schnauze rot mit einem schmalen weißen Streifen am Ansatz der Haare neben der Haut, der nur zu sehen ist, wenn das Fell gescheitelt ist. Nasenleder, Augenränder und Pfotenballen: rosa.

CLASSIC TABBY PATTERN: Die Abzeichen sind dicht, klar abgegrenzt und breit. Läufe gleichmäßig gestreift mit Armbändern, die bis zu den Körperabzeichen reichen. Schwanz gleichmäßig gesäumt. Mehrere ununterbrochene Halsketten an Hals und Oberbrust, je mehr, desto besser. Die Stirnrunzeln bilden einen verschlungenen Buchstaben „M“. Eine ununterbrochene Linie verläuft vom äußeren Augenwinkel zurück. Wirbel auf den Wangen. Vertikale Linien über dem Hinterkopf erstrecken sich bis zu den Schulterabzeichen, die die Form eines Schmetterlings haben, wobei sowohl die oberen als auch die unteren Flügel deutlich umrissen und mit Punkten innerhalb der Umrisse versehen sind. Die Rückenzeichnung besteht aus einer vertikalen Linie entlang des Rückens vom Schmetterling bis zum Schwanz mit einem vertikalen Streifen parallel dazu auf jeder Seite, wobei die drei Streifen gut durch Streifen in der Grundfarbe getrennt sind. Großer einfarbiger Fleck auf jeder Seite, der von einem oder mehreren ununterbrochenen Ringen umgeben ist. Die Seitenabzeichen sollten auf beiden Seiten gleich sein. Doppelte vertikale Reihen von Knöpfen an Brust und Bauch.

MACKEREL TABBY PATTERN: Abzeichen dicht, klar abgegrenzt und alle mit schmalen Strichen versehen. Die Läufe sind gleichmäßig gestreift, mit schmalen Bändern, die bis zu den Körperabzeichen reichen. Schwanz gestreift. Halsketten an Hals und Brust deutlich, wie viele Ketten. Kopf gestreift mit einem „M“ auf der Stirn. Ununterbrochene Linien, die von den Augen zurücklaufen. Linien, die den Kopf hinunter

Kopf hinunter bis zu den Schultern. Die Rückenlinien laufen zusammen und bilden einen schmalen Sattel. Schmale Striche verlaufen um den Körper herum.

SPOTTED TABBY PATTERN: Abzeichen auf dem Körper, die getupft sein sollen. Sie können in Größe und Form variieren, wobei runde, gleichmäßig verteilte Flecken bevorzugt werden. Die Körperpunkte können auf subtile Weise ein getigertes oder klassisches Muster andeuten, sie dürfen nicht miteinander verbunden sein und es werden Punkte in einem zufälligen Muster bevorzugt. Der Rückenstreifen verläuft über die gesamte Länge des Körpers bis zur Schwanzspitze. Dieser Streifen besteht im Idealfall aus Flecken. Die Abzeichen im Gesicht und auf der Stirn sollen die typischen Tabby-Abzeichen sein. Die Unterseite des Körpers soll „Westenknöpfe“ haben. Beine und Schwanz sind gestreift. Auf der oberen Brust befinden sich eine oder mehrere gebrochene Halsketten.

TICKED TABBY PATTERN: Das Gesamterscheinungsbild zeigt eine Katze ohne offensichtliche Markierungen am Körper und mit ausgeprägter Tabby-Streifung an Kopf, Hals, Beinen und Schwanz. Die Haarschäfte am Körper sollten in verschiedenen Schattierungen der Abzeichenfarbe getickt sein. Die Farben der Zeichnung (Streifen), die Grundfarben und die Augenfarben sind die gleichen wie bei den klassischen, getigerten und getupften Tabby-Mustern. Von oben betrachtet ist der Körper frei von offensichtlichen Flecken, Streifen oder Tupfen, mit Ausnahme einer dunkleren Schattierung auf dem Rücken. Die hellere Unterseite kann Tabby-Zeichnungen aufweisen. Die Katze muss mindestens eine deutliche Halskette haben. Die Sprunggelenke haben die gleiche Farbe wie die der Tabbyzeichnung.

SILVER TABBY (klassisch, getigert, getupft): Grundfarbe, einschließlich Lefzen und Kinn, helles, klares Silber. Abzeichen: dichtes Schwarz. Nasenleder: ziegelrot. Pfotenballen: schwarz.

 

RED TABBY (klassisch, getigert, getupft): Grundfarbe rot. Abzeichen tiefes, sattes Rot. Lefzen und Kinn rot. Nasenleder und Pfotenballen: ziegelrot.

BROWN TABBY (klassisch, getigert, getupft): Grundfarbe leuchtend kupferbraun. Abzeichen: dichtes Schwarz. Lefzen und Kinn im gleichen Farbton wie die Augenringe. Rückseite der Läufe schwarz von der Pfote bis zur Ferse. Nasenschwamm: ziegelrot. Pfotenballen: schwarz oder braun.

BLUE TABBY (klassisch, getigert, getupft): Grundfarbe, einschließlich Lefzen und Kinn, blass bläulich elfenbeinfarben. Die Abzeichen sind sehr tiefblau und bilden einen guten Kontrast zur Grundfarbe. Warme rehbraune Obertöne oder Patina auf dem ganzen Körper. Nasenleder: altrosa. Pfotenballen: rosa.

CREAM TABBY (klassisch, getigert, getupft): Grundfarbe, einschließlich Lefzen und Kinn, sehr helles Creme. Abzeichen aus Buff oder Creme, die ausreichend dunkler als die Grundfarbe sind, um einen guten Kontrast zu bieten, aber innerhalb der verdünnten Farbpalette bleiben. Nasenleder und Pfotenballen: rosa.

CAMEO TABBY (klassisch, getigert, getupft): Grundfarbe cremefarben. Abzeichen rot. Nasenschwamm und Pfotenballen: rosa.

TORTOISESHELL: schwarz mit ungefleckten roten und cremefarbenen Flecken. Die Flecken sind sowohl am Körper als auch an den Gliedmassen klar abgegrenzt und gut durchbrochen. Eine rote oder cremefarbene Blesse im Gesicht ist erwünscht.

CALICO: weiß mit nicht gestromten schwarzen und roten Flecken. Weiß vorherrschend auf der Unterseite.

DILUTE CALICO: weiß mit blauen und cremefarbenen, nicht gestromten Flecken. Weiß vorherrschend auf der Unterseite.

BLUE-CREAM: Blau mit einfarbig cremefarbenen Flecken. Die Flecken sind klar abgegrenzt und sowohl am Körper als auch an den Gliedmaßen gut durchbrochen.

BI-COLOR: Weiß mit nicht gestromten schwarzen Flecken, Weiß mit nicht gestromten blauen Flecken. Weiß mit roten, nicht gestreiften Flecken, oder weiß mit cremefarbenen, nicht gestreiften Flecken.

OWC (Other Wirehair Colors): jede andere Farbe oder Zeichnung mit Ausnahme derjenigen, die Anzeichen von Kreuzungen aufweisen, die zu den Farben chocolate, lavender, dem Himalaya-Muster oder diesen Kombinationen mit weiß führen.

American Wirehair Pflege

American Wirehair sind dafür bekannt, dass sie anfangs etwas zurückhaltend sind, aber sobald sie einen kennen gelernt haben, sind sie äußerst anhänglich und freundlich.

Wegen dieser Tendenz zur Zurückhaltung ist es wichtig, dass sie als Jungtiere gut sozialisiert wurden.

Wenn sie sich erst einmal in einem neuen Zuhause eingelebt haben, sind sie in der Regel sehr widerstandsfähig, haben ein sehr freundliches Wesen und können teigige, warmherzige Clowns sein.

Die American Wirehair ist keine Rasse, die sich damit zufrieden gibt, den ganzen Tag auf dem Schoß zu liegen. Sie freuen sich zwar über Zuneigung, sind aber auch eine agile und energiegeladene Rasse. Sie brauchen viel Bewegung und Abwechslung, damit sie sich nicht langweilen.

Wenn Sie die meiste Zeit des Tages unterwegs sind, ist die American Wirehair nicht die beste Rasse für Sie. Sie genießen es, von Gesellschaft umgeben zu sein. Sie vertragen sich oft gut mit respektvollen Kindern und sogar mit Familienhunden, vorausgesetzt, sie werden vorsichtig eingeführt.

Obwohl diese Rasse nicht dafür bekannt ist, dass sie lautstark ist, schnurrt sie oft sehr ausgiebig, und Sie werden wissen, wann sie zufrieden ist.

Aufgrund ihrer Wurzeln als Bauernhofkatzen können sie einen ausgeprägten Jagdinstinkt haben. Wenn sie nach draußen gehen, sollten Sie eine Glocke an ihrem Halsband anbringen und sich darüber im Klaren sein, dass sie vielleicht stolz mit einem kleinen Geschenk für Sie nach Hause kommen.

Vorsicht ist geboten, wenn Sie sie in ein Haus bringen, in dem bereits andere kleine Pelztiere oder Vögel leben. Sie können zwar zusammen leben, aber Sie sollten sich damit abfinden, dass sie möglicherweise immer getrennt gehalten werden müssen.

Die raue, fedrige Beschaffenheit des Fells kann je nach der Fellstruktur der Elterntiere variieren. Einige American Wirehairs haben ein etwas glatteres Fell, sie können drahtige Schnurrhaare haben, aber das Fell wird nicht so grob sein. Die Katzen, die als die besten ihrer Rasse gelten, haben ein sehr hartes, drahtiges Fell am ganzen Körper. Es gibt sie in einer großen Vielfalt an Farben und Mustern.

Das Fell ist sehr pflegeleicht. Sie haaren nicht viel, und einmal wöchentliches Ausbürsten, um abgestorbene Haare zu entfernen, sollte ausreichen, um das Fell in gutem, glänzendem Zustand zu halten.

Obwohl sie ihren Verwandten, den Amerikanisch Kurzhaar-Katzen, im Aussehen ähneln, verleihen ihnen ihr Fell und ihre ausgeprägteren, hohen Wangenknochen ein ganz eigenes Aussehen.

Häufige Gesundheitsprobleme

Die American Wirehair gilt weithin als eine der gesündesten Rassen, die es gibt. Sie wurden einem sehr strengen und seriösen Zuchtprogramm unterzogen und gelten im Allgemeinen als eine robuste Rasse.

Sie leben oft sehr lange und gesund, und derzeit sind keine vererbbaren Krankheiten bekannt, an denen sie leiden könnten.

Aufgrund der groben Beschaffenheit ihres Fells sollte beim Baden und Pflegen stets Vorsicht geboten sein. Die Haare können leichter brechen als bei anderen Rassen.

Außerdem kann es manchmal zu einer stärkeren Ansammlung von Ohrenschmalz kommen, wenn die groben Haare im Ohr liegen. Sie sollten die Ohren regelmäßig kontrollieren und ein sehr sanftes Reinigungsmittel verwenden, wenn Sie ein Problem entdecken.

Diät und Ernährung

Wie jede Katze sollte auch Ihre American Wirehair mit hochwertigem Futter gefüttert werden. Katzen sind obligate Fleischfresser und benötigen daher eine proteinreiche Ernährung mit einem ausgewogenen Verhältnis an Vitaminen und Mineralien.